Ein wenig Fanfiction zur EM

Es gibt sie, die erste – große – und immer – unerwiderte Liebe. Liebe, die kometengleich auf einen Adoleszenten niederschlägt, vorzugsweise im Jugendzimmer. Es gab Zeiten, da war das Bekenntnis zu einer Person der Starschnitt auf der Kinderzimmertapete oder ein T-Shirt, ein Mund mit einer herausgestreckten Zunge, aber … das ist gestern, gestern, ich will ins Heute, mich der Fanfiction widmen.

Fanfiction ist rechtlich gesehen schwierig, weil es selbstredend mit dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht des Objekts der Bewunderung kollidieren kann. Es gibt verschiedene Sphären des Persönlichkeitsrechts, die Intimsphäre, die unverletzlich ist, die Privatsphäre, die grundsätzlich auch geschützt ist, und die öffentliche Wirkungssphäre, da besteht weitgehende Freiheit. Die Abgrenzungen sind natürlich nicht präzise trennscharf, so dass FF auf Autorenseite eine ziemliche Gratwanderung sein kann. Grundsätzlich gilt: Man braucht einen gutmütigen Bewunderten oder einen guten Lawyer, auch wenn es Autoren gibt, die nichts dagegen haben, kopiert zu werden, wie J. K. Rowling, beispielsweise.

So weit dazu.  Da gerade ein Fußballevent ist -EM oder WM, habe ich die Wattpadsche Fanfiction auf Fußballspieler und ihren Trainer hin untersucht. Fußball plus FF. Heraus gekommen sind First-Time-Stories unter dem Label Romantik. Schmachtende Seufzer, die himmelwärts steigen. Zum eigentlichen Titel: Die deutsche Elf intim* 

Ich bin nicht der, für den du mich hältst. Handelt von einem promisken Mario Götze, auch in anderen Fanfictionstories wird überaus oft das sexuell umtriebige  Wesen des Fußballspielers thematisiert. Realität oder Fiktion, das weiß ich nicht, aber dieser Wesenszug bietet eine gute Ausgangslage und Fallhöhe für die Handlung. Hier verliebt sich Mario Götze in das Mädchen Juicy, die Fußball hasst, aber wegen ihres kleinen Bruders, Fan, am Stadion herumlungert. Mario Götze wirbt heftig um Juicy – wird sie ihn erhören? von KeepcalmandloveFCB.

Ich bin nicht der für den du mich hältst (Mario Götze)

Liebe macht verrückt. Bastian Schweinsteiger. Eine ausgereifte Aschenputtelthematik um die hübsche wie schüchterne Samantha Leopold, Physiotherapeutin der Nationalmannschaft und  – Bastian Schweinsteiger. Bemerkenswert ist, dass die Autorin ihre Liebesgeschichte in eine reale Situation einbettet, Brasilien 2014. Die Weltmeisterschaft am Zuckerhut (oder so) davor eine  Geschichte des Hoffens, Begehrens und der schlussendlichen Erfüllung mit realen Personen – bis hin zu Bastian Schweinsteigers Freundin, die dramaturgisch von der Bühne gehoben werden muss. Die Autorin heißt: Ihavaadream2014.

Liebe macht verrückt (Bastian Schweinsteiger/ Marco Reus-Fan-Fiction)

Atemlos beschäftigt sich gleich mit der ganzen Nationalelf.  Hauptfigur ist die 20jährige  Xaveria Scholl, beschäftigt bei Ikea München, in einem Job, der so top ist, dass er gleich wieder besetzt ist, wird der Job mal frei … Wie es dann dazu kommt, dass Xaveria, die laut Selbstauskunft super organisiert ist, die Nationalelf erziehen und trainieren soll, das begab sich folgendermaßen: „…Außerdem bin ich eigentlich perfekt organisiert, genau deshalb werde ich eines Tages von meinem Vater seinem Kumpel Jogi Löw angerufen, er fragte mich, ob ich seine Deutschland-Jungs etwas trainieren könnte…“ Eine Fanfiction in 37 Teilen, mit viel Gefühl, auch Schmerz und waghalsigen Formulierungen. Hierfür verantwortlich zeichnet sich 1DFriendsLM.

Atemlos (Deutsche Nationalm. Ff)

 

Wattpad wurde 2006 in Kanada gegründet. Ich mag diese Leser-/Schreiber-Plattform, ich schätze die demokratische Form, auch wenn im klassischen Sinn eher weniger Romane dabei herauskommen, die verlegt werden. Egal, denn bei Wattpad stoße ich auf die schöne Urform des Schreibens – die aus reiner Freude. Daneben kommt mir grundsätzlich die Kommunikation zwischen dem Schreibenden und dem Leser nett dialektisch vor.  Wattpad ist auf allen Ebenen kostenlos, die Geschichten werden in Kapitelform dargeboten, aber was mich wundert, ist, dass Wattpad nicht mehr von Autoren als Versuchs- oder Teststrecke für ihre Texte benutzt wird. In Amerika und Amerika wird Wattpad oft  als Plattform für junge, literarische Texte angesehen – auch Versuchsformen digitaler Literatur lassen sich finden – das sehe ich bei Wattpad Deutschland nicht.

Und noch ein großer Pluspunkt für Wattpad: Hier stehen gut aufbereitet über 17.000 Klassiker des Projektes Gutenberg. Zur Zeit und zwischen der FF lese ich gerade Jakob Wassermann, Mein Leben als Deutscher und als Jude, 15. Aufl., S. Fischer Verlag.

*Wollte ich nicht als Haupttitel, eher als Zwischentitel nehmen, es ist so schlimm clickbaiting.

Die Wattys 2014

Ich muss gerechterweise sagen, dass meine ausgesprochen üble Laune in der letzten Woche, nicht nur aber auch an meiner Wattpad-Lektüre lag. Denn ich wollte bei oben genanntem Preis mitvoten, Abgabefrist ist der 15.12.2014 in den Kategorien Publikumspreis, Anfängerglück-Preis, HQ Liebes-Preis und Überraschungsauszeichnung.

Wattpad ist ein tolles Medium, bisher kostenlos. Ich muss auch nicht ein komplett durchlektoriertes Werk lesen, was auf mich bei manchen Büchern die Wirkung einer misslungenen Schönheits-Op hat, egal: Wattpad fand ich  schillernd,  frisch, angenehm kostenlos, gut auf dem Handy zu lesen und nicht dominiert von dem Gedanken Wie findet der Leser das  sondern eher so aus der Haltung heraus,  Da geht mir was im Kopf rum,  das schreib‘ ich mal auf .

Da können interessante Sachen herauskommen. Tun sie aber nicht.

Das deutsche Wattpad tritt auf der Stelle, was auch daran liegt, dass  Genre wie z.B. Fan-Fiction überdurchschnittlich oft vertreten ist.  Fan-Fiction ist eine gute Sache, wenn man sehen will, wie aus Tagträumereien vielleicht ein dramatischer Stoff werden könnte. Fan-Fiction ist auch eine gute Sache, wenn man mit Leidensgenossinnen die Sehnsucht nach seinem Idol teilen will. Der größte Knackpunkt an den Geschichten ist, dass die jungen Autorinnen  -Anmerkung: habe leider keinen Autoren gefunden, der zum Beispiel bei Harry Styles steil geht  (schade) – viel Zeit darauf verwenden müssen, die Realität ihrer Traumvorstellung anzugleichen, was denn auch dramaturgische Reiz- oder der neuralgische Punkt des Ganzen ist. Der zentrale Punkt – Harry Styles und ich- wird meist zum zentralen Konflikt -Harry Styles, seine Berühmtheit und ich, die Schülerin.  Manchmal ist er Schüler und trotzdem noch Harry Styles , einmal ist er Lehrer, sieht aber so aus wie H.S. und einmal ist er H.S. von OneDirection und hat seine Band für die Ich-Erzählerin, eine ziemlich sexsüchtige Schülerin, sitzen lassen. Nicht, dass ich jetzt Jungmädchenzimmerliteratur verachten will, aber nach fünf F-F-Dingern war ich doch ermattet, von dem immer drögen Plot, der scherenschnittartigen Figurenzeichnung und der Penetrationswilligkeit der Ich-Erzählerinnen. Leider bieten die Kommentare auch keine Abwechslung mehr, schade, denn über die Kommentare könnte sich eine nette Diskussion entwickeln, geht aber nicht, wenn die Stoffe keine Relevanz besitzen.

Bei so viel Schatten gibt es Licht: Durchweg finde ich die Cover und die Covergestaltung bei fast allen Wattpad-Veröffentlichungen gut. Ob mir das Titelmotiv gefällt oder nicht, die Umsetzung erfolgt – im Gegensatz zu Indie-Autoren auf anderen Plattformen – auf einem höheren Niveau, was Sujet, Farbgebung und die Schriftgestaltung angeht.

Und schon wieder dunkle Wolken, denn leider sind manchmal einfachste Rechtschreibregeln nicht eingeübt. Und wenn es sich tatsächlich so verhalten sollte, dass Sprache immer wieder von ihren Nutzern angepasst und geformt wird, dann wage ich zu behaupten, dass das Komma (ebenso wie die bestimmten und unbestimmten Artikel) vom Aussterben bedroht sind.

Eigentlich hatte ich so für mich gehofft, dass sich ein Stoff bei Wattpad entwickelt, der Leser die Stadien verfolgen kann, vielleicht eine Dramaturgie von außen aufnimmt. Die App bietet gute Möglichkeiten, wie z.B. einen Trailer zu dem Buch einzustellen, alles in einer Hand zu haben, ohne auf einen Vimeo-Link bspw. verweisen zu müssen.

Fazit: Ich hätte sehr gern eine oder mehrere Geschichten von der Wattpad-Plattform für den Wettbewerb vorgestellt. Es ging aber, aus oben genannten Gründen, einfach nicht. Ich glaube einfach, das wird im nächsten Jahr möglich sein.

 

 

 

475.000 Reads: Test 27

Test 27, 53 Teile

Logline: Für die Schüler der Klasse XY steht ein Ereignis an, von dem sie auf dem Internatsgelände schon munkeln hörten. Test 27. Wie sich schnell herausstellt, handelt es sich nicht um eine Klassenarbeit, sondern um …. Horror, Blut, Liebe, Psycho, Tod. Das sind die Tags, die die Autorin (?), die sich hübscherweise Secret777 nennt, setzte.  Es splattert im Kinderzimmer, fiel mir als Erstes  ein. Zweitens: Ich bin ein Lemming, natürlich will ich das E-Book auch lesen, wenn es so viele Reads hat.

Weiter: In einem labyrinthischen Gebäude neben der Schule werden die Schüler nacheinander gemeuchelt, wobei den Jugendlichen die Freiheit zugestanden wird, ihre Opfer selbst zu wählen. 27 Schüler betreten das Labyrinth, sie werden von der Lehrerin mit einem hämischen Grinsen und dem Satz „….Möge der Gewinner … äh … überleben.“

Hier mein persönlicher Lieblingssatz in den Kommentarfunktionen bei Wattpad: „OMG, ist die Kranke verheiratet?“:0 :D “

Sehr, sehr niedlich. Anmerkung: Die Intertextualität der Kommentarfunktionen sind sowieso oft das Beste.

Wer sollte Test 27 lesen?

Der, der sich von den Tags angesprochen fühlt, wird sehr zufrieden sein, eine Ausnahme: Die Liebesgeschichte kommt in Test 27 zu kurz, geht ja auch nicht anders, denn es müssen insgesamt 26 Personen auf teilweise sehr bizarre Art getötet werden. Und selbstverständlich treibt die im Labyrinth eingesperrten  Jugendlichen  ein nachvollziehbarer Wissensdurst um, wer oder was und warum ihnen ständig ans Leder will – also fällt die Liebesgeschichte im Labyrinth ein wenig ab, bzw. kann gar nicht glaubhaft zwischen dem ganzen Gehacke und Gemetzel gestaltet werden.

Ist Test 27 ein faszinierendes E-Book? 

Dazu die Autorin:  OMG 475.000 Reads Danke Ich liebe Euch.

Es werden bestimmt etliche der Leser Test 27 richtig gut finden. Aber da schwimmen Haare in der Suppe. Es sind zu viele Figuren. Da ständig einer stirbt, interessiere ich mich nicht sonderlich für sie. Die Aufgaben sind dem Horror angemessen, bewegen sich schon im Splatter-Bereich, wie folgende Tötung: In einer Aufgabe  muss eine Tür geöffnet werden, was nur mithilfe einer menschlichen, weiblichen Wirbelsäule geht, wobei das extrahierte Rückrat nicht mehr als fünf Minuten an der frischen Luft verbleiben darf! Da sind die Schüler gefordert.

Und es gibt große Logikschwächen: Alice begegnet ehemaligen Mitschülern im Labyrinth, die den Test schon hinter sich haben – ist den Schülern nie aufgefallen, dass regelmäßig  ein ganzer Jahrgang ausgelöscht wird? Und das in diesem Labyrinth-Gebäude auf dem Internatsgelände untote Kinder hausen? Hmm.

Zusammenfassend: Es gibt da einige Fragen, über die die Autorin (?) von Test 27 noch nachdenken könnte, die betreffen aber nicht die abwechslungsreichen Tötungsarten. Die Rechtschreibung ist für Wattpad richtig gut, vor allen Dingen ist der Ausdruck recht reif,  was mich ins Grübeln bringt: Werden jetzt auf Wattpad viele Sachen als Teen-Autoren-Erstling herausgegeben und die Schreiber sitzen gar nicht mehr nägelkauend in ihren Kinderzimmern und hacken ihren Erstling ins Handy? Dann splattert es ja doch nicht im Kinderzimmer?! Fragen über Fragen, die so ein kleines Elektro-Ding aufwirft.

Nur noch eine kleine Anmerkung: Ich bin kein Fan der ganzen Autoren-Pseudonyme, wer schreibt, kann seinen Namen runtersetzen.