Schade

9783646600902_1446839374000_lDie Abstimmungsmöglichkeiten  bei Lovelybooks für das E-Book des Jahres 2015 sind doch arg begrenzt. Die Auswahl der ca. 25 Besten, des Top-Angebots an E-Books, für die ich beim Lesepreis voten kann, … diese Auswahl sieht aus wie auf einem Bahnhofskiosk in der Provinz. Ich möchte nicht  die Provinz schmähen, ich meine damit: wo Auslagemöglichkeiten klein und der Kundenkreis begrenzt ist, da kommt der kleinste gemeinsame Nenner zu seinem Recht.

Würde ich NIE Elektrobücher lesen und wäre jetzt zufällig auf die Abstimmungs-Seite für den Lovelybooks Leserpreis gestoßen, dann wäre mein Eindruck, gemessen an dem Angebot, folgender:

  1. Elektrische Bücher werden (überwiegend) von Frauen gelesen. Grund: Genre-Literatur, weiblich, Themen kreisen um : wie finde ich Ihn? Oder doch erstmal die erste Wohnung? Will er mich? Wenn ja, wann (hoffentlich bald) und wird mir verziehen, dass ich voreehelichen Sex hatte? Oder Fantasy: In einem Feenreich träumt die wunderschöne Blablalall vor sich hin … und dann kommt der fesche Istmiregal …
  2. Wegen 1 würde ich als vermeintliche Nicht-E-Book-Leserin davon ausgehen, dass Frau entweder sehr langsam liest und denkt, weshalb nicht so hyperviele Infos, bzw. der Inhalt übersichtlich bleibt. Das stimmt mich traurig.
  3. Die meisten der veröffentlichten Titel stammen aus dem Impress, Lyx oder midnight Verlag, was Ausgründungen großer Publikumsverlage sind. Die dominieren das Angebot mit Genre-Trieb-Liebe-Schmerz-Literatur. Leider nur  zwei (Stand 18.11.15) Selfpublisher dabei. Schade.
  4. Genre-Literatur, Mainstream-Literatur oder das literarische Buch. Es geht mir nicht darum, herumzuschreien: Was ist besser, was geht gar nicht, was ist Schund?  Ich meine, dass es doch immer die Mischung ist, die ein Angebot -wie hier elektrische Bücher – interessant und beachtenswert macht. Es ist also die  Dosis, die das Gift bestimmt. Der Lovelybooks Lesepreis 2015 kommt mir giftig vor.

Ein Gedanke zu „Schade

  1. Nikola Richter

    Das war exakt mein Eindruck. Danke für deine Beobachtungen. Viele interessante Bücher/Titel sind gar nicht mehr in der Auswahl vorhanden? Wie ist die Auswahl entstanden? Die meisten Stimmen? Oder die meisten Rezensionen? Irgendwie intransparent und schade, dass solch ein Preis nicht auch genutzt wird, weniger Mainstreamiges nach oben zu holen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen