Hoffentlich ansteckend: Der Virenschleuderpreis 2014

Es kann losgehen mit den Eigen- und Fremdnominierungen zum #vsp14. Ab sofort und bis zum 26.09.14 finden die Auswahlen zum Virenschleuderpreis statt. Kooperationspartner ist die Frankfurter Buchmesse.

 Die Kategorien, für die Teilnehmer vorgeschlagen werden dürfen, bzw. sich selber bewerben können, sind:

– Marketing – Maßnahmen /-Strategie

– Marketing – Idee

– Persönlichkeit

Procedere: Die Nominierungen werden auf der Virenschleuder-Website gesammelt. Nach dem Stichtag wird eine Shortlist von 10 Nominierten aus jeder Kategorie erstellt, ausschlaggebendes Kriterium für die Shortlist sind Facebook-Likes! Im Anschluss daran hat eine Fachjury das Wort.

Interessant ist mit Sicherheit die Fragestellung, wie viel PR & Marketing eingesetzt werden kann, darf und muss. Welche Wege können beschritten werden, um einem Produkt zu der ihm gemäßen Aufmerksamkeit zu verhelfen? Wo können Schnittstellen beispielsweise zwischen Buch und Film für den E-Book-Bereich aufgegriffen und in ein interessantes Produkt verwandelt werden? Oder: Ab wann kann Posten als Belästigung begriffen werden? Wie Zielgruppen exakt ansprechen?

 Am 10.10.2014 findet auf der Frankfurter Buchmesse  die Preisverleihung statt.

Virenschleuderpreis: Wer eine ansteckende Marketingmaßnahme zu einem Projekt vorweisen kann, wer eine fiebrige Marketingidee hat, wer meint, schon öfter gehört zu haben, dass ER/SIE von kontagiöser Persönlichkeit ist, der sollte den Virenschleuderpreis 2014 nicht verpassen. In diesem Sinn: Posten & Liken!