475.000 Reads: Test 27

Test 27, 53 Teile

Logline: Für die Schüler der Klasse XY steht ein Ereignis an, von dem sie auf dem Internatsgelände schon munkeln hörten. Test 27. Wie sich schnell herausstellt, handelt es sich nicht um eine Klassenarbeit, sondern um …. Horror, Blut, Liebe, Psycho, Tod. Das sind die Tags, die die Autorin (?), die sich hübscherweise Secret777 nennt, setzte.  Es splattert im Kinderzimmer, fiel mir als Erstes  ein. Zweitens: Ich bin ein Lemming, natürlich will ich das E-Book auch lesen, wenn es so viele Reads hat.

Weiter: In einem labyrinthischen Gebäude neben der Schule werden die Schüler nacheinander gemeuchelt, wobei den Jugendlichen die Freiheit zugestanden wird, ihre Opfer selbst zu wählen. 27 Schüler betreten das Labyrinth, sie werden von der Lehrerin mit einem hämischen Grinsen und dem Satz „….Möge der Gewinner … äh … überleben.“

Hier mein persönlicher Lieblingssatz in den Kommentarfunktionen bei Wattpad: „OMG, ist die Kranke verheiratet?“:0 :D “

Sehr, sehr niedlich. Anmerkung: Die Intertextualität der Kommentarfunktionen sind sowieso oft das Beste.

Wer sollte Test 27 lesen?

Der, der sich von den Tags angesprochen fühlt, wird sehr zufrieden sein, eine Ausnahme: Die Liebesgeschichte kommt in Test 27 zu kurz, geht ja auch nicht anders, denn es müssen insgesamt 26 Personen auf teilweise sehr bizarre Art getötet werden. Und selbstverständlich treibt die im Labyrinth eingesperrten  Jugendlichen  ein nachvollziehbarer Wissensdurst um, wer oder was und warum ihnen ständig ans Leder will – also fällt die Liebesgeschichte im Labyrinth ein wenig ab, bzw. kann gar nicht glaubhaft zwischen dem ganzen Gehacke und Gemetzel gestaltet werden.

Ist Test 27 ein faszinierendes E-Book? 

Dazu die Autorin:  OMG 475.000 Reads Danke Ich liebe Euch.

Es werden bestimmt etliche der Leser Test 27 richtig gut finden. Aber da schwimmen Haare in der Suppe. Es sind zu viele Figuren. Da ständig einer stirbt, interessiere ich mich nicht sonderlich für sie. Die Aufgaben sind dem Horror angemessen, bewegen sich schon im Splatter-Bereich, wie folgende Tötung: In einer Aufgabe  muss eine Tür geöffnet werden, was nur mithilfe einer menschlichen, weiblichen Wirbelsäule geht, wobei das extrahierte Rückrat nicht mehr als fünf Minuten an der frischen Luft verbleiben darf! Da sind die Schüler gefordert.

Und es gibt große Logikschwächen: Alice begegnet ehemaligen Mitschülern im Labyrinth, die den Test schon hinter sich haben – ist den Schülern nie aufgefallen, dass regelmäßig  ein ganzer Jahrgang ausgelöscht wird? Und das in diesem Labyrinth-Gebäude auf dem Internatsgelände untote Kinder hausen? Hmm.

Zusammenfassend: Es gibt da einige Fragen, über die die Autorin (?) von Test 27 noch nachdenken könnte, die betreffen aber nicht die abwechslungsreichen Tötungsarten. Die Rechtschreibung ist für Wattpad richtig gut, vor allen Dingen ist der Ausdruck recht reif,  was mich ins Grübeln bringt: Werden jetzt auf Wattpad viele Sachen als Teen-Autoren-Erstling herausgegeben und die Schreiber sitzen gar nicht mehr nägelkauend in ihren Kinderzimmern und hacken ihren Erstling ins Handy? Dann splattert es ja doch nicht im Kinderzimmer?! Fragen über Fragen, die so ein kleines Elektro-Ding aufwirft.

Nur noch eine kleine Anmerkung: Ich bin kein Fan der ganzen Autoren-Pseudonyme, wer schreibt, kann seinen Namen runtersetzen.